Ferienhäuser und Ferienwohnungen Italien
Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien

Ferienwohnungen und Ferienhäuser: Ferienwohnung in Italien

Viele Deutsche verbringen ihren ersten Auslandsurlaub in dem „Land, in dem die Zitronen blühen“. Noch immer ist Italien samt seiner Reiseregionen wie der Toskana, der Lombardei, Kalabrien, Sardinien, Sizilien und Südtirol sowie den Städten Rom, Mailand, Turin, Bologna und Florenz eines der beliebtesten internationalen Reiseziele deutscher Urlauber.

Darum sollten Sie bei BestFewo buchen...
Ausgezeichnete ServiceQualitätBestFewo hat das Zertifikat Service Qualität zum wiederholten Mal erhalten. Dazu haben wir uns einer speziellen Ausbildung und Prüfung der Serviceabläufe unterzogen.
BestFewo hat das Zertifikat "Service Qualität" zum wiederholten Mal erhalten. Dazu haben wir uns einer speziellen Ausbildung und Prüfung der Serviceabläufe unterzogen.
Zufriedene KundenKundenbewertung
Einfach und sicher buchen mit BestFewo: Die Urlauber vertrauen BestFewo.
Die besten Ferienspecials in Italien
Schnell zum Ziel: Urlaubsthemen und Reiseziele auf einen Blick
Finden Sie mit uns Ihre Ferienwohnung in Italien!

Sie suchen eine Ferienwohnung oder Ferienhaus in Italien für Ihren nächsten Urlaub? Bei BestFewo finden Sie eine große und übersichtliche Auswahl an über 28.000 komfortablen FeWos und Ferienhäusern in Italien, die Sie ganz leicht zum Vermieterpreis online buchen können. Ob Sie eine günstige Fewo mit Internetzugang in Rom, eine Ferienwohnung mit Klimaanlage in der sonnigen Toskana, ein Ferienhaus am Meer, in Südtirol, am Gardasee oder im romantischen Venetien privat mieten wollen, bei BestFewo finden Sie garantiert die passende Unterkunft für Ihre Reise in das bezaubernde Land am Mittelmeer. Wenn es La bella Italia nicht gäbe, dann müsste man es erfinden! Also schnell ein Landhaus, einen Bauernhof oder eine Villa in Italien buchen, Koffer packen und la dolce Vita genießen!

Toskana

Die Toskana ist eine der bekanntesten Regionen Italiens und ebenso eines der beliebtesten Reiseziele des Landes. Urlauber finden hier eine Vielzahl von kleinen Städten und Dörfern mit sehenswerten Ortskernen aus der Zeit der Renaissance. Auch der Weinanbau spielt in der Region eine große Rolle. Das bekannteste Weinanbaugebiet ist das des Chianti Weins in den Provinzen Florenz und Siena. Die bedeutendsten Weinorte sind Greve in Chianti und Radda in Chianti. Hier bieten sich ausgedehnte Wanderungen entlang der weitläufigen Weinfelder und der gartenähnlichen Kulturlandschaft an.
Doch nicht nur die beschaulichen kleinen Weinorte zeichnen die Toskana aus. Nicht weit entfernt befinden sich altehrwürdige Städte wie Florenz oder Siena, die mit ihren beeindruckenden Altstädten zu stundenlangen Rundgängen einladen. Während Florenz mit unzähligen Gebäuden aus der Zeit der Renaissance glänzt, hat sich Siena den mittelalterlichen Charakter der italienischen Gotik erhalten. Beide Innenstädte gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Orte wie der mondäne Badeort Forte dei Marmi am Ligurischen Meer oder Castiglione della Pescaia an der Maremma machen die Toskana auch für Badeurlauber zu einer willkommenen Abwechslung. Hier, genauso wie in der nahegelegenen ehemaligen Bergarbeiterstadt Massa Marittima laden zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser zu einem entspannten Urlaub in der Wein- und Olivenölregion ein.

Ligurien

Auch in der nördlich der Toskana angrenzenden Region Ligurien kann man bei einem Urlaub am Meer die Seele baumeln lassen. Prädestiniert dafür ist vor allem die kleine Stadt Pietra Ligure am Ligurischen Meer. Der Ort bietet seinen Gästen nicht nur eine palmengesäumte Uferpromenade, sondern ebenso eine sehenswerte mittelalterliche Altstadt.
Etwas gediegener geht es in dem kleinen Badeort Moneglia an der Riviera di Levante zu. Die Küste zeichnet sich hier vor allem durch die hervorragende Wasserqualität aus. Seit 1990 wird Moneglia jedes Jahr die Blaue Flagge für die besonders gute Qualität des Meereswassers, der Strände sowie der Serviceeinrichtungen verliehen.
In Ligurien in der Provinz La Spezia befindet sich zudem der Nationalpark Cinque Terre, der aus fünf malerischen, verträumten Dörfern an der ligurischen Riviera unweit der Provinzhauptstadt La Spezia besteht. Die Cinque Terre blieb im Gegensatz zu vielen anderen Küstenstreifen des Mittelmeers von Bauspekulation und Naturzerstörung verschont und gehört zum Weltnatur- und Kulturerbe der UNESCO. Es zeichnet sich aus durch fantastische Wanderwege, großartige Natur, malerische alte Dörfer sowie romantische Felsküsten. Hier begegnen den Besuchern viele bunte Häuser und Boote an steilen Hängen und kleinen Plätzen, verwinkelten Gassen, Treppenwegen und Torbögen. Die Orte des Cinque Terre stehen unter Denkmalschutz, daher verfälscht kaum ein Neubau die Idylle der alten Dörfer. Eine Ferienunterkunft in der Region ist daher ein ideales Reiseziel für Romantiker und Nostalgiker.

Emilia-Romagna

Ein besonderes Reiseziel für die ganze Familie ist der Urlaubsort Riccione in der Provinz Rimini an der italienischen Adria. Riccione hat nicht nur eine sehenswerte Innenstadt und einen sechs Kilometer langen Sandstrand, sondern beherbergt mit dem „Aquafan“ zusätzlich den größten Wasserpark Europas mit einem Areal von etwa 100.000 m². Wer keine Lust hat, den ganzen Tag am Strand zu liegen, der findet im Aquafan garantiert jede Menge Abwechslung. Unzählige Rutschen sowie ein Animationsprogramm laden zu einem Tagesausflug ein. In der Nacht wird der Wasserpark zu einer riesigen Freiluftdisko, in der schon Stars wie Gigi d’Agostino und LMFAO aufgetreten sind.

Venetien

Ebenfalls entlang der Adria erstreckt sich die Region Venetien mit der Hauptstadt Venedig. Die Altstadt Venedigs setzt sich aus 118 Inseln zusammen und steht seit dem Jahr 1987 auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Die Kanalstadt, die durch über 400 Brücken verbunden wird, versprüht ihren ganz eigenen romantischen Charme, den man am besten bei einer Gondelfahrt bei Sonnenuntergang genießen kann. Zudem lassen die unzähligen Gebäude aus der Zeit der Renaissance die Besucher ins Staunen versetzen. Viele der historischen Bauten stehen auf Holzpfählen und sind nur mit dem Boot erreichbar. Autos, Motorroller und sogar Fahrräder sind in der Lagunenstadt verboten.
Ein weiteres Highlight der Region Venetien ist der Gardasee, der größte See Italiens. Bekannte Orte am See sind Bardolino und Torri del Benaco.

Lombardei

Westlich an Venetien grenzt die Lombardei mit attraktiven Reisezielen wie dem Wintersportort
Livigno in den Livigno-Alpen. Ein weiteres Highlight neben den Alpen sind die weitläufigen Seen der Region. Der größte See Italiens ist der Gardasee. Wer hier seinen Urlaub genießen möchte, findet in Manerba Del Gardaund Riva Del Gardaeine große Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Alternativ bietet sich auch eine Unterkunft in dem nur wenige Kilometer entfernten, am Idrosee gelegenen Urlaubsort Idro an.
Etwa 120 Kilometer westlich befindet sich mit dem Comer See der drittgrößte See Italiens. Er zeichnet sich durch seinen Fischreichtum und die vielen kleinen direkt am See gelegenen Orte aus. Eine große Auswahl an modernen Feriendomizilen finden Sie in den am Comer See gelegenen Orten Menaggio, Colico und Domaso.

Kampanien

Im südlichen Italien befindet sich die Region Kampanien. Ein beliebtes Reiseziel ist die Mittelmeer-Kleinstadt Sorrento in der Provinz Neapel. Sorrento und die Amalfiküste sind bekannt für den Anbau von Zitronen. Aus den Zitronen produzieren die Einwohner der Stadt zahlreiche schmackhafte Delikatessen wie Zitronenlikör und Zitronenschokolade. Aber auch für die Herstellung von Keramik ist der Ort bekannt. So kann man in den örtlichen Ateliers Keramikartikel mit Stadtansichten, Amalfidarstellungen oder Zitronenmotiven erwerben. Sorrento ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die antiken Städte Pompeji und Herculaneum oder die Großstadt Neapel mit ihrem historischen Zentrum, die allesamt zum UNSECO-Weltkulturerbe zählen.
Entlang der Amalfiküste Richtung Süden erreicht man den Ferienort Amalfi. Auf dem Weg dorthin bezaubert Sie die das UNESCO-Weltnaturerbe Amalfiküste mit traumhaften Landschaften, üppigen Vegetationen, steilen Klippen und romantischen Buchten. Am Golf von Salerno gelegen gilt Amalfi als eines der wichtigsten Tourismuszentren Süditaliens und bietet seinen Besuchern eine große Auswahl an Freizeitmöglichkeiten und Ferienunterkünften. Das bekannteste Bauwerk der Kleinstadt ist der prächtige Dom aus dem 10. Jahrhundert.

Apulien

Als „Absatz des Italienischen Stiefels“ an der Adria, grenzt östlich an Kampanien die Region Apulien mit der Hauptstadt Bari. Apulien überzeugt durch eine Vielfalt an Natur, Geschichte und Tradition. Zahlreiche alte Städte wie Lecce oder ehemalige Fischerorte wie Vieste erzählen von der Vorgeschichte des Landes über die Magna Graecia und die römische Kaiserzeit bis hin zur Renaissance und der Zeit des Barock. Die Altstadt von Vieste mit den weiß getünchten Häusern ist ein wahres Kleinod aus dem Mittelalter. Hier gibt es viele kleine verwinkelte Gassen, Hochhäuser und große Hotelklötze sucht man hier vergebens. Stattdessen kann man es sich in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung gemütlich machen.
Der Landstreifen im Mittelmeer bietet seinen Gästen zudem hervorragende Strände für den Badeurlaub wie den Torre dell’Orso und den Porto Cesario. Vor allem Vieste ist aufgrund der exponierten Lage ein hervorragender Ort zum Windsurfen.

Sizilien

Sizilien ist die größte Insel Italiens und zudem die südlichste Region des Landes. Zu den wichtigsten natürlichen Sehenswürdigkeiten gehört der Ätna als größter aktiver Vulkan Europas sowie die Stadt Syrakus. Die Altstadt von Syrakus besticht durch zahlreiche klassische Zeugnisse und barocke Elemente, die eine unvergleichliche Ansammlung von Zeugnissen der Mittelmeerkulturen darstellen. Sehenswert sind vor allem die Tempel der Stadt, sowie das römische Amphitheater und die byzantinische Burg Castello di Maniace.
Ebenfalls sehr sehenswert ist die unweit der Stadt liegende Nekropolis von Pantalica. Die Totenstadt besteht aus mehr als 5000 Kammergräbern aus der Zeit um 1270 v. Chr. bis ins 8. Jahrhundert v. Chr.. Beeindruckende Pflanzenarten wie Anemonen, Orchideen und Oleander sowie seltene Tierarten machen Pantalica zu einer Naturoase der ganz besonderen Art. Die Nekropolis von Pantalica steht seit 2005 zusammen mit der Stadt Syrakus auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste.
Im Norden der Insel, etwa 70 Kilometer von Palermo entfernt liegt Cefalu. Die Kleinstadt ist eine der bekanntesten Städte Siziliens, denn sie bietet mit ihrem langen Sandstrand, dem 300 Meter hohen Felsen Rocca und der spannenden Altstadt einen Badeurlaub der ganz besonderen Art. Der Fels weißt jahrtausendealte menschliche Hinterlassenschaften wie zahlreiche Höhlen sowie die Reste einer normannischen Burg auf. Ein Aufstieg ist für jeden Besucher ein Muss. Die zentrale Sehenswürdigkeit der Stadt ist der im normannischen Baustil erbaute Dom. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind das befestigte Haus „Osterio Magno“ sowie die zur ehemaligen Stadtbefestigung gehörende „Bastione di Capo Marchiafava“ mit wunderbarem Ausblick auf das Meer.

Sardinien

Nördlich von Sizilien befindet sich die zweitgrößte Insel Italiens, Sardinien. Die Insel ist ein einziges Naturreservat und Rückzugsort für tausende seltene Tier- und Pflanzenarten, die unter Naturschutz gestellt sind. Bemerkenswert sind das smaragdgrüne Wasser und die kleinen und großen Buchten mit feinstem Sand. In Landesinneren erwartet Sie das sardische Hügelland mit idyllischen Bergdörfern auf leuchtend weißen Granitfelsen. Entdecken Sie auch das urbane Leben der Insel in den Hauptorten Cagliari und Sassari! Die historischen Kerne dieser Städte laden zu ausgedehnten Stadtrundgängen ein.
Im Norden der Insel liegt die kleine Hafenstadt Palau, die einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt zu den benachbarten Inseln des La Maddelena-Archipfel darstellt. Diese Inseln sind die Reste der versunkenen Landbrücke zwischen Sardinien und Korsika und bilden zusammen den Nationalpark La-Maddelena-Archipfel. Das Gebiet ist ein Schutzgebiet für zahlreiche Tiere und Pflanzen und kann im Rahmen geführter Touren besichtigt werden.