Weinurlaub in den 13 Weinanbaugebieten Deutschlands

Weinreisen in den 13 Weinanbaugebieten Deutschlands

Winzer und Weingüter in Deutschland: Hier geht's zur Übersicht

Ahr

Das Weinanbaugebiet Ahr liegt zwischen den bekannten Orten Bad Neuenahr und Ahrweiler und ist vor allem für seine hervorragenden Rotweine bekannt. So werden hier circa 87,5 % Rotweinreben und nur ein geringer Teil Weißweinreben auf einem etwa 548 ha großen Gebiet angebaut, wobei hierbei auch die süßen Sorten wie der Blaue Burgunder oder der Portugieser überwiegen.


Baden

Das Weinanbaugebiet Baden ist das drittgrößte Weinanbaugebiet in Deutschland. Mit seinen knapp 16.000 ha ist es zwischen dem Elsass, der Schweiz und dem Schwarzwald zu finden. Da es das südlichste Anbaugebiet in Deutschland ist, wird es noch zur Weinanbauzone B gerechnet. Auf Wanderungen und Führungen kann man die Weinberge erkunden.


Franken

Im Nordwesten der Region Franken erstreckt sich das gleichnamige Weinanbaugebiet, welches mit seiner Anbaufläche von rund 6.000 ha zu den mittleren Anbaugebieten in Deutschland zählt. Es hat eine lange Tradition, die bis in das 8. Jahrhundert zurückreicht. Besonders beliebte Sorten für den Anbau sind der Müller-Thurgau, der Silvaner und der Grauburgunder.


Hessische Bergstraße

Das Weinanbaugebiet Hessische Bergstraße ist mit circa 441,5 ha das kleinste Weinanbaugebiet in Deutschland. Es liegt zwischen der Oberrheinischen Tiefebene und dem Odenwald und wurde bereits von den Römern für den Weinanbau entdeckt. Überwiegend wird in dieser Gegend Riesling angebaut und gekeltert, daneben kommen aus dieser Gegend auch Weiß- und Spätburgunder sowie Silvaner und Ruländer.


Mittelrhein

Der Mittelrhein ist eine der faszinierendsten Fluss-Landschaften Deutschlands. Was den Weinbau anbelangt, ist es zwar mit knapp 500 Hektar Fläche (Ertrag: ca. 34.000 Hektoliter) das zweitkleinste Anbaugebiet der Republik. Aber in den Steillagen entlang des Flusses wachsen erlesene Weine vor allem der weißen Rebsorte Riesling, die auf etwa 70 Prozent der Fläche angebaut wird.


Mosel

Dort wo die Mosel und ihre Nebenflüsse Saar und Ruwer fließen, wird seit Römerzeiten der berühmte Moselwein kultiviert. Auf rund 9.000 Hektar wird großteils Weißwein angebaut. Davon sind etwa 60 % Riesling, 14 % Müller-Thurgau und 6 % Elbling. Das größte Steillagen-Weinbaugebiet der Welt ist aber auch dank der Sehenswürdigkeiten eine Reise wert.


Nahe

Das Weinbaugebiet Nahe ist im Bundesland Rheinland-Pfalz gelegen. Es befindet sich auf der linken Rheinseite im Umfeld des Flusses Nahe. Das Anbaugebiet hat eine Größe von insgesamt knapp 4200 Hektar. Bei den Weißweinen werden hauptsächlich der Riesling und der Müller-Thurgau angebaut, während beim Rotwein der Dornfelder dominiert.


Pfalz

Das Weinanbaugebiet Pfalz ist mit einer Anbaufläche von 230 Quadratkilometer das zweitgrößte Anbaugebiet in Deutschland. Das Gebiet befindet sich im Süden von Rheinland-Pfalz und erstreckt sich entlang der Deutschen Weinstraße von Grünstadt im Norden bis Bad Bergzabern im Süden. In dem Weinanbaugebiet werden hauptsächlich Riesling (Weißwein) und Portugieser (Rotwein) angebaut.


Rheingau

Rechtsrheinisch zwischen Lorchhausen und Walluf erstreckt sich das Weinanbaugebiet Rheingau und liegt so insgesamt an einem Südhang. Es gehört mit 3.000 Hektar zu einem der größten und bedeutensten Weinanbaugebieten in Deutschland. Doch trotz seiner Größe wird hier überwiegend der Riesling mit etwa 78 % angebaut. Hinzukommen noch die Rebsorten für den Spätburgunder in einer Größe von 12 % sowie eine kleine Anzahl weiterer Sorten.


Rheinhessen

Im Bundesland Rheinland-Pfalz befindet sich das Weinanbaugebiet Rheinhessen, welches sich mit seinen 26.000 ha Rebfläche in den Bereichen Bingen, Nierstein und Wonnegau erstreckt. Das Weinanbaugebiet ist das größte Anbaugebiet in Deutschland und beherbergt Rebsorten wie Müller-Thurgau, Rivaner,Silvaner und Riesling. Zudem werden die Rotweine Dornfelder, Blauer Portugieser und Spätburgunder angebaut.


Saale-Unstrut

Das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut gehört zu den bekanntesten Weinregionen in Deutschland. Es ist rund 760 ha groß und befindet sich zwischen Weimar und Leipzig und liegt in den Bundesländern, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die bekannteste Marke aus diesem Weingebiet ist der Rotkäppchen.


Sachsen

Im Osten Sachsens liegt das kleinste Weinanbaugebiet Deutschlands. Die überwiegend steilen Weinberge erstrecken sich entlang des Elbtals um Dresden und Meißen. Mit viel Handarbeit werden geringe Mengen hochwertigen Weins erzeugt. Dies verleiht den sächsischen Weinen ihre Exklusivität. Müller-Thurgau ist mit einem Anteil von rund 20 Prozent die meist angebaute Rebsorte.


Württemberg

Es ist eines der ältesten Weinanbaugebiete in Deutschland: Württemberg. Hier wachsen die Weine vor allem entlang des Neckars rund um Stuttgart und Heilbronn. Auf einer Fläche von mehr als 11.000 Hektar wird pro Jahr etwa eine Million Hektoliter Wein produziert, wobei die rote Rebsorte Trollinger den weitaus größten Teil ausmacht. Die Weine sind schwer, rassig und gleichzeitig sehr elegant.

Anzeige