Urlaub in Bansin auf der Insel Usedom

Steilküste bei Bansin, Foto: Siegfried Springer/PIXELIO

Steilküste bei Bansin, Foto: Siegfried Springer/PIXELIO

Freuen Sie sich jetzt schon auf ein paar entspannende Tage oder Wochen auf der Sonneninsel Usedom.

Urlaub in Bansin kann ich Ihnen auf das Wärmste empfehlen. Bansin ist das jüngste und kleinste der drei Kaiserbäder auf Usedom. Neben Ahlbeck und Heringsdorf liegt es idyllisch zwischen Ostseeküste und einem ausgedehnten Waldgebiet nebst drei schönen Seen.

1897 wurde Bansin, quasi zur Erweiterung der schon bestehenden Kaiserbäder Heringsdorf und Ahlbeck für die vielen adligen und gut betuchten Sommerfrischler gegründet, und damit auch stilvoll gewohnt werden konnte, entstanden die heute so ansprechend sanierten, zumeist in weiß gehaltenen Villen und Bauten, nach der sogenannten Bäderarchitektur.

Bewundern kann man diesen unverwechselbaren Baustil entlang der Strandpromenade, in der Bergstraße und auf der besonders schön begrünten Seestraße.

Der 50 m breite weiße feinsandige Sandstrand nebst der 285 m langen Seebrücke begeistert natürlich besonders im Sommer die zahlreichen Stammgäste des beliebten Kaiserbades. Kleine Kioske mit Bestuhlung direkt im Sand sorgen dafür, dass man am Strand weder verhungert noch verdurstet und während man seine Füße im warmen Sand vergräbt und eisschleckend auf das Meer blickt, weiß man genau, warum man seine Ferien in Bansin verbringt.

Sollte sich die Sonne einmal partout nicht blicken lassen, schwingen Sie sich doch einfach auf ihre Drahtsesel, Vermietungen gibt es reichlich und Touren entlang der Küste längs der Promenade oder in das ursprüngliche Hinterland sind auf den zahlreichen gut beschilderten Radwegen ein Genuss.

Radeln sie zum Beispiel zum Naturschutzgebiet Mümmelkensee mit seinen ausgedehnten Wäldern und dem Hochmoor. Der Naturlehrpfad vermittelt auf interessante Art und Weise Wissen über die Artenvielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt.

Eine Wanderung mit Aussichtsfaktor verspricht ein Ausflug zum Küstenabschnitt Langen Berg. Ein Rundumblick über Usedom und Umgebung ist ihnen gewiss und bei besonders klarer Sicht können sie sogar schemenhaft die Insel Rügen erspähen.

Störche, Graureiher, Fischotter und Wildgänse haben sich rund um den 600 ha großen Gothensee angesiedelt. Durchstreifen Sie das umliegende Naturschutzgebiet Thurbruch und wenn man im wahrsten Sinne Ruhe bewahrt, werden sie ganz bestimmt mit eindrucksvollen Naturbeobachtungen belohnt, besonders wenn sie an ihr Fernglas gedacht haben.

Der größte Laufvogel der Welt, der Vogel Strauß, hat viel Auslauf im Freigehege unweit des Dörfchen Neppermien. Gerade für Familien mit Kindern ein schönes Ausflugsziel im Achterland.

Ebenfalls tierisch wird es im kleinsten Zoo der Welt. Ein Tropenhaus mit angepasster Vegetation, ist nicht nur ein Schlecht-Wetter Tipp.

Besuch mich im Tropenhaus.../Foto Jenafoto/PIXELIO

Besuch mich im Tropenhaus.../Foto Jenafoto/PIXELIO

150 Tiere erwarten große und kleine Besucher: Leguane, Schlangen, Vögel, Affen und Ziegen haben in diesem Zoo ihr zu Hause gefunden. Ein Streichelgehege, ein Gruselkabinett, drei fröhlich vor sich hin quatschende Vögel der Papageienart und eine Albino Tigerpython gelten als Attraktionen des Zoos. Sollte Sie nach dem Rundgang der Hunger plagen, im Restaurant Schlangennest verspeist man köstliche regionale Gerichte im Tropenhaus-Ambiente.

Allen Schlangen-Phobikern sei gesagt: Die einzige sich im Restaurant befindliche Schlange ist der Tresen selbst….

Schreibe ein Kommentar