Osterveranstaltungen in Ostfriesland

Foto: © Eva Pilz/PIXELIO

Foto: © Eva Pilz/PIXELIO

Ostern naht unaufhaltsam – am 24.4. feiern wir dieses Jahr die Auferstehung von Jesus Christus.

Wie wäre es, wenn Sie die Feiertage einmal an der Nordsee verbringen würden? Zahlreiche traditionelle österliche Veranstaltungen und Osterbräuche sorgen vor und an den Feiertagen für eine gelungene Einstimmung auf das Fest rund um Hase und Ei.

Osterdekorationen erfrischen die Gasträume der zahlreichen Cafés, Restaurants und Fischerstuben, farbenprächtige, filigran bemalte ausgeblasene Eier zieren so manchen Osterstrauß. Der bunte Schmuck an den Zweigen von vornehmlich Weidenkätzchen sollte früher übrigens die bösen Geister und Hexen vertreiben, was augenscheinlich ja prima geklappt hat, denn Hexen trifft man heutzutage relativ selten.

Ein lustiger Brauch ist auch das sogenannte „Stüpen“.  Kinder wecken ihre amüsierten Eltern am Ostersonntag mit geschmückten Zweigen, ja man könnte sie durchaus als Ruten bezeichnen, und verlangen energisch die Herausgabe der Ostergeschenke indem sie gleichzeitig ausrufen: “Stüp, stüp, Osterei. Schenkst Du mir kein Osterei, hau ich dir das Hemd entzwei”. Dies geht dann auch meist ziemlich schnell, denn wie gesagt, die Kleinen sind “bewaffnet”!

Für eines der lustigsten Spiele muss ein Hügel oder, wie soll es auch anders sein, der Deich herhalten: Eiertrudeln oder Eierrollen nennt sich das lustige Spiel: Das Ei das am Ende der schiefen Bahn am weitesten kullert, hat gewonnen und der Besitzer darf alle anderen Eier der Mitstreiter einsammeln. Eierbruch auf der Strecke gelangt sofort in die Mägen der zahlreichen zumeist sehr jungen Mitspieler. Wenn man Glück hat, kann man dieses amüsante Spektakel bei einem Urlaub noch erleben, leider ist dieser Brauch nicht mehr allzu oft anzutreffen. Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Gemeinde, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit auf typische Sitten und Gebräuche zu treffen.

Eierbruch, Foto: © S.Hainz/PIXELIO

Eierbruch, Foto: © S.Hainz/PIXELIO

Wer sich einmal traditionelle Spiel an den Osterfeiertagen anschauen möchte, der sollte sich am Ostersonntag nach Westoverledingen aufmachen. “Eiersmieten” sowie andere Osterspiele auf dem historischen Dorfplatz beim Restaurant Ulenhoff sind für Schaulustige und Mitspieler ab 10.30 Uhr ein absolutes Muss. Spiel, Spaß und Spannung rund um`s Ei, die Regeln sind einfach und jeder kann ohne Anmeldung mitmachen.

Fast in jedem Ort findet man in Ostfriesland und auf seinen vorgelagerten Inseln  Osterfeuer am Strand: Erstmals feierten die Germanen 751 mit einem gigantischen Feuer das lang herbei gesehnte Ende der kalten Jahreszeit und widmeten das Feuer der Frühlingsgöttin “Ostara”. In der Nacht zum Ostersonntag werden sie wieder vielerorts brennen, die romantischen Osterfeuer am Meer, an Seen und Flussufern – vor allem werden die auch als Vorboten des Frühlings bezeichneten Feuerstellen in Niedersachsen, im nördlichen Rheinland, in Hamburg und Schleswig-Holstein gesichtet.

Ostermärkte, auf denen man auch so manche nette Dekoration für die eigenen vier Wände erstehen kann, stimmen vielerorts auf das bunte fröhliche Fest ein. Ferien in Ostfriesland, besonders zu Ostern ein Vergnügen der ganz speziellen Art!

Fotos: www.pixelio.de

Schreibe ein Kommentar