Erleben Sie unvergessliche Urlaubstage auf der Nordseeinsel Juist

Juist: Unvergessliche Ferien und Erholung pur auf dem Töwerland

Juist:  Die schlanke, schöne Insel ist bereits in Besitz eines Titels! 2009 wurde sie im Rahmen einer Umfrage des  Norddeutschen Rundfunks im Zuge der Reihe „Das Beste am Norden“ zur beliebtesten  Insel im norddeutschen Raum gekürt. Im internationalen Ranking landete sie sogar unter den Top Ten Inseln weltweit und kann sich laut dieser Erhebung mit renommierten Traumzielen wie Hawaii durchaus messen.

Dabei fing eigentlich alles recht unspektakulär an: Das damals schon existente Seebad Norderney gab 1840 mit drei ausrangierten Badekarren, die die Juister gerne in Empfang nahmen, den entscheidenden Startschuss, mit dem sich “die schlanke Schöne” zu einer der Top-Ferieninseln entwickeln sollte. Zu dieser Zeit konnte eine Reise nach Juist noch mehrere Tage dauern, später um 1883 wurde deutlich mehr in akzeptable Verbindungen investiert und zaghaft begann der Tourismus durch neugierige, erholungssuchende und wohlbetuchte Sommerfrischler.

Zwei Orte findet man auf der Insel: Zum einen den Hauptort, mittig gelegen und mit einem ansprechend harmonischen Ortskern, und das Dorf Loog. Hier gibt es auch die meisten Ferienwohnungen auf Juist, die im Sommer weggehen wie die bekannten warmen Semmeln. Rechtzeitig buchen, ist in diesem Fall ein wirklich gut gemeinter Rat!

Mit einer Länge von 17 km ist Juist die längste ostfriesische Insel. Gesäumt von einem spektakulären schneeweißen Sandstrand ist sie bei Fans ausgiebiger Strandspaziergänge, Sonnenanbetern und Wassersportlern äußerst beliebt, denn selbst in der Hochsaison gibt es genug Platz, um sich und der Familie am Strand ein weiträumiges Areal „abzustecken“. Kinder jeden Alters werden vom breiten Angebot in den Sommerferien des sympathischen Animationsteams begeistert sein. Spielen und Toben und mit Gleichgesinnten einfach mal wieder so richtig  Spaß haben! Aus den Animateuren sprudeln jeden Tag neue Ideen, um den Kleinen die  Zeit am Strand mit viel Spaß und Kurzweil zu vertreiben.

Grundsätzlich verläuft das Leben auf Töwerland ohne Hektik, keine Abgase verunreinigen die gesunde Seeluft, auf der Inselstraße findet man Pferdeäpfel statt Motoröl. Pferdekutschen und Fahrräder trifft man auf der so herrlich unaufgeregten Inselstraße, so dass gerade Touristen aus der Großstadt automatisch eine fast vergessene Gelassenheit verspüren.

Neben dem Strandvergnügen sollte man sich auch mal auf einer geführten Wattwanderung den Meeresboden mit seinen unglaublichen Kleintieren etwas genauer beschauen. Laut wissenschaftlichen Auswertungen soll es pro Quadratmeter Wattboden bis zu 40.000 Schlickkrebse, 200.000 Wattschnecken oder 10.000 Pfeffermuscheln geben. Kein Wunder, dass Zugvögel bei diesem reichlichen Angebot gerne zulangen, um sich Fettreserven für ihre langen Reisen anzufressen.

Für Vogelbeobachter empfiehlt sich ein Spaziergang zum Hammersee, er ist der größte Süßwassersee der Ostfriesischen Inseln. Gesäumt von einem Wanderweg kann man ihn umrunden und sich an der schönen Natur erfreuen. Eine kleine Aussichtsplattform ermöglicht eine besonders schöne Aussicht auf Flora und Fauna.

Die Sehenswürdigkeit mit dem lustigsten Namen ist zweifelsohne die „Dornkaatbuddel“. Der Turm mit dem vielversprechenden Namen seht auf einer Düne in der Nähe des Kurzentrums, speicherte allerdings „nur“ Wasser und versorgte die Inselbewohner seit 1927 mit dem Lebenselixier.

Entern sie mit ihrer Familie die Fähre von Norddeich und lassen sie sich übersetzen auf das Inselparadies Juist. Die schönste Insel des Nordens möchte Sie gerne kennenlernen, wir wünschen jetzt schon mal einen erholsamen Urlaub!

Schreibe ein Kommentar