Drachen steigen lassen und Schlitten fahren: Reisen mit Kindern im Herbst und Winter

Natürlich ist der Sommer auch für die meisten Familien mit Kindern die bevorzugte und auch aus den terminlichen Gründen der langen Schulferien häufig die obligatorische Hauptreisezeit, nichtsdestotrotz haben herbstliche und winterliche Urlaubsfahrten ebenfalls ihren ganz eigenen und besonderen Reiz für Jung und Alt. Neben den typischen Aktivitäten der von rotem und gelbem Laub bunt gefärbten Jahreszeit wie etwa das Steigenlassen von selbst gebastelten Drachen, dem Sammeln von Pilzen, Nüssen oder Kastanien oder langen Bastelabenden am wärmenden Kamin, locken im Herbst auch die dann meist sinkenden Preise für Kost und Logis in die im Frühling und Sommer oft überfüllten und teureren in- und ausländischen Ferienregionen. Gerade für Familien mit mehreren Kindern, die ein wenig auf das zur Verfügung stehende Reisebudget achten möchten, kann sich eine herbstliche Reise auch in etwas weiter entfernte europäische Gegenden also durchaus bezahlt machen.

Doch auch in Deutschland sind sowohl Herbst und Winter gute Reisezeiten für Familien. Ein beeindruckendes und wunderschönes Panorama bietet jetzt z.B. auch der Schwarzwald, Ferienbauernhöfe mit Nutztieren und Wanderungen auf Walderlebnispfaden sind für viele Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Und im Winter ist der Schwarzwald dann plötzlich ganz weiß, und bietet an unzähligen Stellen Ski- und Rodelspaß pur. Auch in anderen bewaldeten deutschen Gegenden wie etwa im Bayerischen und Thüringer Wald können Kinder jetzt hervorragend die sich auf den kalten Winter vorbereitende Natur beobachten und dabei spielend viel Wissenswertes lernen. Die „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald“ bietet zum Beispiel in ganz Deutschland Waldexkursionen, Bastelnachmittage, Waldjugendspiele und Walderlebnistage für Kinder und Jugendliche an, ihre „Häuser des Waldes“ mit Walderlebniszentren, Waldakademien und Waldmuseen findet man in Berlin, Stuttgart, Haldensleben, Heidesee, Bremervörde, Köln und in Voßwinkel.

Nicht minder interessant sind auch die deutschen Küsten bei langsam aber sicher fallenden Temperaturen. Jetzt zeigen sich Nord- und Ostsee von ihrer raueren Seite, Wind und Wetter bilden gemeinsam ein imposantes Naturschauspiel. Und auch wenn man jetzt vielleicht nicht mehr unbedingt in der offenen See baden kann, sind die zahlreichen Thermen und Erlebnisbäder wie etwa in St. Peter-Ording, Bensersiel, Norderstedt, Timmendorfer Strand, Scharbeutz und in Heringsdorf auf Usedom genau die richtige Aufwärmung nach einem ausgedehnten Strandspaziergang. Übrigens gibt es mittlerweile auch zahlreiche gute, verlässliche und pädagogisch bestens betreute Kinderreisen in Deutschland im Herbst und Winter für Eltern, welche vielleicht auch gerne mal ein oder zwei Wochen Zeit nur für sich haben möchten. Die seriösen und mit Gütesiegel ausgestatteten Veranstalter bieten zum Beispiel auch Sprach- und Gruppenreisen an, Kinder- und Sportcamps nach verschiedenen Altersstufen gehören meist genauso zum Programm wie umfangreiche und sinnvolle Freizeitaktivitäten.

Schreibe ein Kommentar