Tausende Seen, hunderte Künstler

Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der mecklenburgischen Seenplatte

Etwa 24.000 Besucher schauen jährlich während der Pfingstfeiertage den im Schnitt 250 Künstlern in Vorpommern über die Schulter.

Bolle reiste jüngst zu Pfingsten… nun ja, der nach Pankow, wir freuen uns wie Bolle auf Pfingsten an der Mecklenburgischen Seenplatte. In ganz Vorpommern ist Pfingsten traditionell KUNST: OFFEN – schon zum 19. Mal. Mittlerweile kommen fast 25.000 Besucher angereist, um bei diesem riesigen Happenig 263 Künstlern an 170 Orten über die Schulter zu gucken. Das Auge des Sturms liegt aber an der Mecklenburgischen Seenplatte – da findet in diesem Jahr vom 18. -20. Mai zum elften Mal KUNST: OFFEN statt.

Sehr unterschiedliche Künstler, Handwerker und Galeristen zeigen ihre Ateliers, Werkstätten und Ausstellungsorte. Sie laden jeden ein, ihnen bei der Arbeit zu zuschauen, ins Gespräch zu kommen oder selbst etwas auszuprobieren. Natürlich kann man dabei auch Alltagstaugliches und Schönes – vom Teegeschirr bis zur Gartenskulptur oder Schmuck kaufen – aber das steht nicht im Vordergrund. Kunst offen ist kein Kreativmarkt, sondern bietet normalen Menschen Einblicke ins Künstlerleben – womöglich so, wie man es sich vorstellt: mit kreativem Chaos im farbverschmierten Atelier auf die Inspiration wartend– vielleicht auch gut sortiert und voll im Zeitplan?

Von den ersten Skizzen über plastische Studien bis zur 5 m großen Skulptur für den öffentlichen Raum. Natürlich wird die Aktion jedes Jahr mit großem Bahnhof eingeläutet: der Tourismusverband Vorpommern bittet in diesem Jahr am 17.5. zur Eröffnungsveranstaltung mit anschließender Sammelausstellung ins Schlosshotel Schlemmin. Die regionale Eröffnungsveranstaltung  in der Mecklenburgischen Seenplatte findet am Freitag, dem 17. Mai 2013, um 18.30 Uhr auf der Domjüch in Neustrelitz statt. Die Domjüch ist ein ganz besonderer Ort…

Kunst in der Klapsmühle!

1899 ist die Domjüch als Landesirrenanstalt erbaut worden… und für die damalige Zeit mit allem Komfort: Zentralheizung und fließend warmes Wasser. Leider ist das Gebäude nach dem zweiten Weltkrieg sehr vernachlässigt worden- mittlerweile gibt es einen Verein, der sich für Erhalt und Sanierung stark macht. Erstmalig stellen neun Künstler aus dem Landkreis gemeinsam unter dem Titel „9 : Räume“ auf der Domjüch aus.

Erotik und Kettensäge

Das künstlerische Angebot ist an der Mecklenburgischen Seenplatte sehr weit gefasst, so dass man bis Pfingstmontag gar nicht alles sehen kann und sich gut überlegen muss, wofür man sich interessiert: vielleicht die Holzkunst auf dem Hof Feuerhake? Hier wird gedrechselt und mit der Kettensäge gearbeitet– wer es weniger brachial mag, möchte vielleicht lieber erotische Fotografien ansehen? Ob Ölmalerei, Aquarell, Acryl, Radierung oder andere Drucktechniken – es gibt beinahe keine Technik, die nicht an einem der 90 Standorte gezeigt wird oder sogar als Kurs angeboten wird.

Für Blinde und Sehbehinderte gibt es spezielle Angebote zur Kunsterfahrung durch Ertasten, für Kinder die Möglichkeit zum Töpfern und Modellieren. Abgerundet wird das Angebot durch außergewöhnliche Möbel-Bauten, Metallkunst, spezielle Töpferei-Techniken, durch Textilbearbeitung wie spinnen, filzen und weben. An vielen offenen Kunstorten gibt es Live-Musik, einen Dialog zwischen Musik und Kunst… und für das leibliche Wohl ist ebenfalls an fast allen Standorten gesorgt. Denn was wäre eine Pfingstfahrt ohne Kaffee und Kuchen?

>>> Unterkünfte an der Mecklenburgischen Seenplatte

Schreibe ein Kommentar