Aktiver Herbsturlaub in der Rhön

Kurort Bad Kissingen

Kurort Bad Kissingen

Im Herbst, wenn die Temperaturen nicht mehr so drückend sind, bietet sich ein Aktivurlaub in der Rhön besonders an.

Mit Ihren wunderbaren Bergen und Ausblicken sowie der vielfältigen Flora und Fauna ist sie ein ideales Ausflugsziel für Urlauber, die sich gerne mit einem Wanderurlaub fit halten. Hier gibt es unterschiedlichste Wanderwege und Wanderrouten, darunter einige Thementouren. Zwischen Anfang September und Ende Oktober lohnt sich vor allem eine Tour auf dem Weinlehrpfad Hammelburg, da zu dieser Zeit die Haupterntezeit für den Wein im westeuropäischen Raum stattfindet.

Wandern in der Rhön

Auf einer Gesamtlänge von 5,8 Kilometern führt Sie der Weinlehrpfad durch das fränkische Saalatal und vermittelt die Besonderheiten des Weinanbaus in dieser Region. Ausgangspunkt und Endpunkt ist das Franziskanerkloster am Schloßberg in Hammelburg. Direkt beim Winzer oder in den Vinotheken in der Innenstadt von Hammelburg empfiehlt sich eine Kostprobe des heimischen Weines. Dabei sind die angebauten Rebsorten durchaus sehr vielfältig. Von Blauer Zweigelt bis Spätburgunder werden hier ca. 10 verschiedene Rebsorten geerntet, verkostet und verkauft.

Radfahren in der Rhön

Für alle, die gern etwas schneller unterwegs sind, bietet sich eine Radtour an. Besonders empfehlenswert ist der Rhönradweg, der auf 180 Kilometern durch die Täler der Werra, der Ulster, der Brend und der Fränkischen Saale führt. Der Rhönradweg wurde in 4 Etappen untergliedert, von denen man sich je nach Belieben wählen kann.

Die erste Etappe führt Sie auf einer Strecke von 22,9 Kilometern vom thüringischen Bad Salzungen ins hessische Philippsthal. Dabei verläuft der Rhönradweg überwiegend an verkehrsarmen Ortsverbindungsstraßen mit nur einer geringen Steigung.

Von dort aus führt der zweite Abschnitt durch das Ulstertal nach Wüstensachsen. Dieser verläuft auf 48,6 Kilometern vor allem über Feld- und Waldwege sowie über Radwege.

Im dritten Abschnitt kommt man über die Hohe Rhön und durch das Brendtal nach Bad Neustadt an der Fränkischen Saale. Dieser Abschnitt gilt mit einer Länge von 59,4 Kilometern und einer Steigung von mehr als 260 Höhenmetern als Königsetappe und ist damit nur geübten Radfahrern zu empfehlen.

Im letzten Abschnitt des Rhönradwegs durchquert man das Tal der Fränkischen Saale nach Hammelburg. Auf der Strecke von 49,1 Kilometern kommen Sie durch die Bäderregion „Rhön-Saale“, die die Kurstädte Bad Königshofen, Bad Neustadt, Bad Bocklet und Bad Kissingen miteinander verbindet. Diese laden bei schönem Wetter immer zu einer Rast ein. Angekommen in Hammelburg markiert der Radler-Info-Punkt am historischen Marktplatz das Ende der Durchquerung der Rhön.

Unterkünfte in der bayerischen Rhön

Unterkünfte im Naturpark Hessische Rhön

Trackbacks for this post

  1. Rundreisen in neuem Licht, Reisetipps - BestFewo-Blog

Schreibe ein Kommentar