Die Grube Messel – Deutschlands erste Weltnaturerbestätte

Fossilie

Fossilie

Zeugnisse der Geschichte haben ihre ganz besondere Anziehungskraft. Es ist ein inneres Bedürfnis dem Ursprung unserer Existenz auf den Grund zu gehen. Herauszufinden, wo und wie das Leben auf der Erde entstanden ist. Die Grube Messel Fossilienlagerstätte stillt diesen unabdingbaren Wissensdurst, indem sie Fossilien fand, die eine explosive Evolution von Säugetieren im Eozän demonstrierte.

Über die Grube Messel und ihre Fossilienfunde

Die Grube Messel im gleichnamigen Ort in Hessen ist ein stillgelegter Ölschiefer-Tagebau. Die Fossilien, die im ehemaligen Maarkratersee gefunden worden sind, sind teilweise über 50 Millionen Jahre alt. Aufgrund der exzellenten Qualität der geborgenen Funde, unter den Wirbeltieren wurden bereits 130 Taxa nachgewiesen, wurde die Messel-Grube 1995 zum Weltnaturerbe ernannt. Die wohl bekanntesten Vertreter der Messel-Funde sind die beiden frühen Pferdeartigen Propalaeotherium und Eurohippus. Weitere bedeutende Funde sind der Kranichvogel Messelornis cristata und der frühe Primat Darwinius masillae, der 2009 auch als Ida bekannt geworden ist. Das Naturhistorische Museum Oslo erwarb Ida damals für eine sechsstellige Summe.

Die Qualität der Fossilien geht sogar so weit, dass Mageninhalt oder Einzelheiten der Weichteile, die Aderung der Flügel bei Insekten oder die ursprüngliche Färbung des Chitinpanzers mit überliefert wurden. Diese Art von Informationen geht bei der Fossilisierung für gewöhnlich verloren.

Die Grube Messel kann in verschiedenen geführten Touren mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten besichtigt werden. Es gibt sogar ein Kinder- und Familienprogramm, bei dem die Themen der Grube für Kinder zwischen sechs und zwölf spielerisch vermittelt werden.

Was Sie in der Umgebung der Grube Messel entdecken können

Nur eine knappe halbe Stunde von Messel entfernt, liegt die ehemalige Krönungsstadt der römisch-deutschen Kaiser: Frankfurt am Main. Die größte Stadt des Landes Hessen und die aus ökonomischer Sicht betrachtete Weltstadt ist nicht nur ein wichtiges Finanzzentrum und eine bedeutende Messestadt, sondern auch eine internationale Großstadt mit hoher Lebensqualität. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen der katholische Kaiserdom St. Bartholomäus, der Römerberg mit dem Römer-Rathaus, die Paulskirche und das in der westlichen Altstadt gelegene Geburtshaus von Johann Wolfgang von Goethe.

Die Perle des Odenwalds, Lindenfels, ist eine Stadt im Kreis Bergstraße. Der Ort ist vor allem durch seine Burgruine Lindenfels bekannt. Die Burg ist Austragungsort für diverse Veranstaltungen wie das Mittelalterliche Spektakulum, das alle 2 Jahre im Mai stattfindet, die Brauchtumstage im Oktober, an denen Odenwälder Bräuche und Handwerkskunst präsentiert werden sowie das traditionelle Burg- und Trachtenfest und das Klassik Open Air.

Ihren Besuch im schönen Hessen sollten Sie unbedingt in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus verlängern. Neben der bereits erwähnten Highlights rund um die Grube Messel, Frankfurt am Main und Lindenfels, ist auch die Hessische Bergstraße absolut lohnenswert. Hier gibt es erlesene Weine wie Grau- und Weißburgunder oder das hessische Flaggschiff der Weine: den Riesling. Urige Winzerstuben und herrliche Weinbaugebiete komplettieren das bezaubernde Bild Hessens.

Lassen Sie sich einen erholsamen aber dennoch interessanten und abwechslungsreichen Urlaub in Hessen nicht entgehen.

Schreibe ein Kommentar