Das Saarland – Die Naturtankstelle zum Durchatmen

Obwohl das Saarland das kleinste Flächenland der Bundesrepublik ist, finden Urlauber hier umwerfende Naturbegebenheiten, einmalige Architektur, tolle Sehenswürdigkeiten und exzellente deutsch-französische Küche. Entdecken Sie die Magie von Saarschleife, Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Bostalsee und vielem mehr.

Herrliche Saarschleife

Die Naturtankstelle Saarland mit seiner schönen Saarschleife; Foto: ©Petar Neychev/Fotolia.com

Die Saarschleife, das Wahrzeichen des Saarlands

Wer von sich selbst behauptet, er hätte alles Schöne in Deutschland gesehen oder wolle alles Schöne in Deutschland sehen, auf dessen Bucket List steht wohl die weltberühmte Saarschleife ganz weit oben. Sie ist eine der schönsten Flusslandschaften und ein absolutes Naturwunder, das jeden Besucher verzückt und zur Wiederkehr bewegt. Über Jahrmillionen von Jahren hinweg hat sich die Saar, der längste Fluss und Namensgeber des Bundeslandes, durch hartes Gestein gegraben und schlängelt sich heute in einer atemberaubenden 180 Grad-Kurve durch eine tiefe Schlucht. Einen besonderen Ausblick auf das berühmte Postkartenmotive Saarschleife gibt es vom Aussichtspunkt Cloef im Mettlacher Ortsteil Orscholz oder vom Baumwipfelpfad Saarschleife aus. Der vorspringende Felsen mit seiner kleinen Plattform, der 180 Meter über dem Fluss liegt, bietet die Möglichkeit für den perfekten Schnappschuss.

Über 65 Premiumwanderwege im Saarland

Wandern im Saarland; Foto: ©Tourismus Zentrale Saarland

Aktivurlaub und Naturgenuss erleben

Lichte Wälder, versteckte Weiher, murmelnde Bäche, farnüberwucherte Lichtungen, abenteuerliche Pfade und über allem hängt diese magische Aura. Dieses Natur-Atmen. Dieses Loslassen und Eintauchen in eine völlig andere Welt. Das Saarland beeindruckt immer wieder mit seiner herrlichen Landschaft. Vor allem beeindrucken die zwei großen Naturräume UNESCO Biosphärenreservat Bliesgau und Naturpark Saar-Hunsrück mit Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Dazu kommen über 65 Premiumwanderwege und ein umfassendes Radwegenetz für die ausgewogene Prise Urlaubsglück. Zu den schönsten Wegen im Saarland zählt wohl der 2017 zu Deutschlands schönstem Fernwanderweg ausgezeichnete Saar-Hunsrück-Steig, der diesen Preis bereits zum zweiten Mal erhalten hat. Auf diesem einmaligen 410 Kilometer langen Steig zwischen Perl, der Saarschleife, Trier und Boppard warten verschlungene Pfade, romantische Bachläufe, mystische Wälder und Erlebnisse, die Sie so schnell nicht vergessen werden. Darüber hinaus gibt es Pilger-, Grenz-, Kultur- und Genusswege für diejenigen, die nach mehr suchen.

Besondere Reise für die Geschmacksknospen

Leckeres Essen und gute Weine im Saarland

Kulinarik im Saarland; Foto: ©Tourismus Zentrale Saarland

Apropos Genuss: Es gibt wohl kaum eine schönere Art, eine Region kennenzulernen als über die heimische Küche. Wer Essen nicht nur als Notwendigkeit betrachtet und gerne mal einen edlen Tropfen genießt, der wird sich in die Kulinarik des Saarlands verlieben. Geprägt durch den Wechsel von deutscher und französischer Staatszugehörigkeit entstand hier eine vielfältige, multikulturelle und exzellente Küche. Vom traditionellen Schwenkbraten und regionalen Grumbeere(Kartoffel)-gerichten, über Dibbelabbes mit Apfelmus bis hin zur Lyoner Ringelwurst finden Urlauber hier Spezialitäten, Michelin-Sterne und zahlreiche Gault&Millau-Kochmützen. Gutes Essen gepaart mit vielfach prämierten Saarländer Burgunderweinen, dem Saarländischen Viez, dem sogenannten Apfelwein, oder einem kühlen Blonden aus alteingesessenen Brauereien wie Bruch (1702) oder Karlsberg (1878) werden Ihren Aufenthalt zu einem Hochgenuss der Gaumenfreuden machen. Garantiert.

Weitere Attraktionen im und ums Saarland

Von herrlichen Weinbergen und Wäldern eingebettet liegt die Kleinstadt Saarburg. Wer Fachwerkhäuser, historische Altstädte und romantische Gassen liebt, kann sich auf einen Bummel entlang des Flusses Leukbach, über den kleine Brücken gespannt sind, freuen. Der Höhepunkt der Stadt ist der 20 Meter hohe Wasserfall am Buttermarkt, der als größter innerstädtischer Wasserfall Europas gilt. Gleich neben dem Wasserfall warten Saarburger Apfelstrudel im kitschigen Petit Café. Im Anschluss kann man über einen steilen Anstieg von der Unterstadt zur Ruine der im 17. Jahrhundert zerstörten Saarburg kraxeln und die herrliche Aussicht auf die Stadt und den Fluss werfen.

Schön ist auch die Kreisstadt Merzig mit historischem Ortskern, Stadtpark, Apfelviez aus Merziger Mostäpfeln, selbstgebackenem Bierbrot, der 1858 erbauten Kreuzbergkapelle und dem beliebten Merziger Blumenmarkt, der dieses Jahr am 05. Mai von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfindet.


Momente. Ein Saarland-Rückblick zum Entspannen.; Quelle: Saarlandkanal, Youtube

Um der Steinkohleförderung im Saarland, deren letzte Grube 2012 geschlossen wurde, zu gedenken, wurde im September 2016 das sogenannte Saarpolygon auf der Bergehalde Duhamel in Ensdorf errichtet. Das 28 Meter hohe Stahlkonstrukt hat 265 Stufen, sieht mal aus wie ein rechteckiger Torbogen und mal wie ein Dreieck und gewährt einen Blick über das Saarland bis nach Frankreich.

Weitere Attraktionen sind unter anderem der Baumwipfelpfad Saarschleife oberhalb des Aussichtspunktes Cloef und das UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte in Völklingen, das weltweit einzige, vollständig erhaltene Eisenwerk aus der Industrialisierung. Wer vom Saarland aus ganz besondere Kultur erleben möchte, sollte den Orten Trier, Metz, Nancy oder Luxemburg einen Besuch abstatten.

Extras:

Saarland-Urlaub – mit grenzenlosem Charme

Schreibe ein Kommentar