Auf dem Hausboot der Sonne entgegenblicken

Top 5 Wassertourismusziele in Deutschland

Sanftes Wogen. Ein leichter Wind, der durchs Haar streift. Sonnenlicht, das sich bricht und das Wasser zu einem glitzernden Meer verwandelt: Kein Urlaub kann je so umwerfend sein, wie der, der direkt am Wasser stattfindet. Doch – Urlaub auf dem Wasser!

Hausbooturlaub in Deutschland

Urlaub auf dem Hausboot; Quelle: ©Daniel Dörfler/stock.adobe.com

Wassertourismus wird immer beliebter. Kein Wunder. Allein Deutschland verfügt über ein Wasserstraßennetz von 10.000 Kilometern. Dazu kommen 23.000 Quadratkilometer Seewasserstraßen an Ostsee und Nordsee sowie viele ausschließlich für Kanus und Ruderboote befahrbare Seen und Fließgewässer. Das reinste Paradies für Wassertouristen.

Hausbooturlaub – Auf dem Wasser Zuhause sein

Die Mecklenburgische Seenplatte, der Spreewald, der Bodensee, die Insel Usedom und Rügen sind die Hotspots für Wasser- und Bootstourismus zu Christi Himmelfahrt und Pfingsten. Das ergab die neueste Studie von BestFewo, dem Experten für Deutschlandurlaub. Dabei geht es nicht nur um reinen Badeurlaub an der Ost- oder Nordsee. Viel mehr geht es um ein Gefühl von Unabhängigkeit und Ruhe, von Abenteuerlust und Reisegenuss.

Hausbooturlaub ist die Superlative einer extravaganten Auszeit. Aber für einen schmalen Taler. Hier kann man morgens mit den Möwen aufstehen. Das herrliche Wetter auf der Dachterrasse des Bootes auskosten und abends bei einem guten Wein der Sonne beim Sinken zuschauen. Und all das so nah an der Natur, wie nur irgend möglich. Mit über 1.000 Bade- und Angelseen ist die Mecklenburgische Seenplatte Europas größtes Binnenrevier. Urlaub auf fest verankerten oder motorisierten Hausbooten zu machen, wird da der absolute Hochgenuss. Waren an der Müritz, Plau am See, Röbel, Krakow, Mirow oder Göhren Lebbin bieten solche Hausboote an, in denen man die schönste Zeit des Jahres verbringen kann. Und was für eine inmitten wunderschöner Flussläufe und Seenlandschaften.

Fliegenfischen auf dem See

Fliegenfischer auf dem See; Quelle: ©babsi/Fotolia.com

Aktiv auf und im Wasser

Wer sich für einen Urlaub auf oder am Wasser entscheidet, kann sich auf einen aufregenden und vor allem abwechslungsreichen Aktivurlaub einstellen. Angeln ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung der Deutschen. Rund sieben Prozent der Bevölkerung gehen einmal pro Jahr angeln. Kanufahren steht ebenso hoch im Kurs. Im Land Brandenburg warten beispielsweise über 6.500 Kilometer befahrbare Fließgewässer. Besonders cool ist es vor allem im Spreewald, wenn neben Kanu- oder Kajakfahren auch Spreewälder Traditionen entdeckt und die einmalige Natur erobert werden kann. Dort herrscht vor allem Stille und Entschleunigung. Wer gerne ein bisschen Action und größere Untersetzer hätte, sollte Segeln auf dem Bodensee in Betracht ziehen. Individueller geht es beim Wind- und Kitesurfen zu. Hotspots dafür sind unter anderem St. Peter-Ording auf der Halbinsel Eiderstedt, die Insel Fehmarn oder der Bostalsee im Saarland.

Diese und viele weitere Abenteuer warten auf Wassertouristen. Fakt ist: Für aufregenden Urlaub am Wasser empfiehlt sich immer ein Hausboot in einer schnuckeligen Marina. Ein ruhiger Ort mit einer Ferienbleibe auf dem Wasser, wo sich Urlauber frei fühlen und der Sonne entgegenblicken können.

Schreibe ein Kommentar