Kururlaub & Wellnessreisen

Schon die Römer nutzten vielerorts in Europa die heute wissenschaftlich erwiesenen heilenden Kräfte von Mineral- und Thermalquellen, die teils von Ihnen gegründeten Heilbäder wie z.B. das englische Bath, das deutsche Mineralbad Baden-Baden, das Schweizer Baden im Aargau und die „Terme di Cotilia“ der italienischen Gemeinde Castel Sant’Angelo bei Rom werden genau wie hunderte andere noch heute auch von deutschen Urlaubern gerne für einen Kururlaub genutzt.

Deutschland ist mit seinen ca. 270 hochprädikatisierten und im Deutschen Heilbäderverband organisierten sowie regelmäßig kontrollierten Heilbädern und Kurorten eine besonders gut geeignete Ferienregion für einen solchen Urlaub. In allen Bundesländern findet man fast flächendeckend eine große Auswahl an Heibädern und Kurorten, die hierzulande nach den Kriterien See-, Mineral-, Moor-, Peloid-, Thermal-, Kneipp- oder Nordsee-Heilbad bzw. Heilklimatischer, Kneipp- und Seebad oder Luftkurort sowie Orte mit Heilquellen-, Heilstollen-, Peloid- oder Sole-Kurbetrieb unterschieden werden. Doch auch für Wellnessreisen ist Deutschland eine sehr gute Adresse, mittlerweile gibt es z.B. Dutzende von Wellnesshotels bundesweit, eine gute und qualifizierte Auswahl finden Urlauber beim Deutschen Wellness Verband.

Während klassische Kuraufenthalte jedoch zumeist einen medizinischen Hintergrund haben und von Ärzten verordnet werden, entscheiden sich Urlauber für Wellnessreisen eher freiwillig und aus Gründen der ganzheitlichen Körperpflege, inneren Entspannung und möglichst gründlichen Regeneration. Der Begriff `Wellness´ als Kombination der englischen Ausdrücke „Wellbeing“ (Wohlergehen) und „Happiness“ (Glücksgefühl) bezieht sich meist auf ganzheitliche gesundheitsförderliche Anwendungen wie etwa diverse Massagen, Meditation, Hautpflege, Güsse, Make-up, Peeling, Saunabesuche und viele weitere Programme für Geist, Gesicht und Körper.