bestfewo.de Logo

Von Bordeaux bis Beaujeu: Frankreichs schönste Weinfeste

header_reisetrends

Reisen zum Feiern und Genießen

In Italien und Spanien gehört zum gemütlichen Beisammensein stets eine Flasche Wein auf den Tisch. In Frankreich wird der Rebensaft – nach meiner Erfahrung – geradezu zelebriert. Essen und Trinken scheinen eine Lebensphilosophie. Wenig verwunderlich, dass in keinem anderen europäischen Land pro Kopf so viel Geld für Nahrungsmittel ausgegeben wird. Entsprechend finden sich über das Jahr verteilt zahlreiche Feste in unterschiedlichen Regionen, die sich dem Wein und seinem Genuss verschrieben haben. Wir stellen Ihnen die wichtigsten und schönsten Veranstaltungen vor, denn sie sind immer eine Reise wert.

Bordeaux_Brücke
Die Brücke von Bordeaux © Martin M303/stock.adobe.com

Im Mai startet die Stadt Tours - zwischen den Flüssen Cher und Loire - regelmäßig sein VitiLoire: Lange Tische – angerichtet wie bei einem Festbankett, kleine Bars, Vorführungen namhafter Köche, Wanderungen durch üppige Weinberge und informative Workshops warten auf Kenner und Neugierige. Mehr als 150 Winzer stellen ihre heimischen Produkte vor und lassen dabei gerne von ihren Weinen kosten.

Die bekannte und beliebte Fête le Vin findet alle zwei Jahre in Bordeaux statt: Ganze vier Tage und Nächte lockt eine zwei Kilometer lange Weinstraße von den Ufern der Garonne zu den mittelalterlichen Gebäuden der Innenstadt. Dabei gibt es nicht nur den edlen Tropfen zu genießen, angeboten werden auch köstliche Pasteten, schmackhafter Käse und frische Meeresfrüchte. Das bemerkenswerte Rahmenprogramm besteht aus klassischen Konzerten, Paraden regionaler Winzer und als Krönung eines jeden Abends aus einer spektakulären Lichtshow, gefolgt von einem eindrucksvollen Höhenfeuerwerk. Wer also einen Aufenthalt im Paris des Südens plant, sollte diesen 2022 auf die Zeit über den 23. bis 26. Juni legen.

Weinberg
Frankreichs Weinberge © thieury/stock.adobe.com

Den ganzen Sommer hindurch geht es in Saumur an der Loire hoch her. Zwischen Juni und September dreht sich beim Festivini alles um die Traube. Per pedes, im Pferdesattel, mit dem Fahrrad oder bei schwimmenden Märkten auf dem Boot – für jeden Besucher gibt es die passende Möglichkeit einer Verkostung, immer angereichert mit einer ordentlichen Portion Kultur und Kochkunst.

Weinfeste im Winter sind ebenfalls keine Ausnahme. Von Genießern stets sehnsüchtig erwartet wird der dritte Donnerstag im November. Ab diesem Tag hat jeweils der neue Beaujolais seine Reife erreicht und wird dann erstmalig verkauft. Les Sarmentelles nennt sich das Fest in Beaujeu im Département Rhône, bei dem traditionell eine Prozession mit Schubkarren voll brennender Weinreben den Anstich der ersten Fässer um Mitternacht ankündigt.

Im Städtchen Beaune im Burgund begeht man Ende Januar traditionell das Fest zu Ehren Saint Vincent, dem Schutzpatron der Winzer. In den Dörfern der burgundischen Weinanbaugebiete Mercures und Migé wird ordentlich gefeiert, indem man mit einem Gläschen von Weinkeller zu Weinkeller zieht, um sich von der großartigen Qualität des Weines immer wieder aufs Neue zu überzeugen.

Im Februar steht das Anzapfen des Gelbweins auf dem Veranstaltungskalender. Jedes Jahr wechselt dabei der Veranstaltungsort in der Region Jura. Für zwei Tage öffnen die lokalen Winzer ihre Keller. Musikalisch untermalt wird das Geschehen von unterschiedlichen Bands und Orchestern. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Teller der Franche-Comté (Wurst, Kartoffel, Cancoillotte-Käse, Brot), die Andouillette-Wurst und die angebotene Zwiebelsuppe.

 

Sie suchen die passende Unterkunft auf Ihrer Weinreise? Bei uns finden Sie Ferienhäuser und -wohnungen:

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten: