bestfewo.de Logo

Tecklenburg: Westfalens Fachwerkperle

header_reisetrends

Panoramasicht aufs Münsterland

Malerische Idylle, wohin das Auge blickt: Nicht umsonst wird das Städtchen Tecklenburg gerne als „westfälisches Rothenburg“ bezeichnet. Dem mittelalterlichen Charme der verwinkelten Gassen mit ihren pittoresken Fachwerkfassaden kann sich so schnell niemand entziehen. Wir zeigen Ihnen die Highlights für Ihren perfekten Ausflug in den Teutoburger Wald.

Auf dem Kamm des Höhenzuges thront Tecklenburg und gewährt als „Balkon des Münsterlandes“ einen Panoramablick auf die beschauliche Umgebung. Am besten starten Sie Ihre Entdeckungstour mit einem entspannten Bummel durch den denkmalgeschützten Ortskern und lassen sich vom Flair längst vergangener Tage verzaubern. Hinweistafeln zu den wichtigsten Bauwerken weisen Kulturinteressierten den rechten Weg.  

Stadtansicht_Tecklenburg
Tecklenburg im Teutoburger Wald © venemama/stock.adobe.com

Neben dem liebevoll gestalteten Puppen- und Spielzeugmuseum sollten Sie unbedingt dem Otto Modersohn Museum einen Besuch abstatten. Mehrfach war der bedeutende Maler zu Gast in der Stadt. Ausgedehnte Spaziergänge in der reizvollen Landschaft prägten das Schaffen des Künstlers und dienten als Inspirationsquelle seiner Werke.  

Am Fuße der Stadt besichtigen Sie ein Wasserschloss, das Geschichte geschrieben hat: Im ehrwürdigen Haus Marck fanden 1643 die Vorverhandlungen zum Westfälischen Frieden statt, der fünf Jahre später den Dreißigjährigen Krieg beendete. Auch der berühmteste Sohn der Stadt wurde in den beeindruckenden Mauern geboren: Friedrich von Bodelschwingh, der bekannte Theologe und Wohltäter.

Eine ideale Verschnaufpause vor imposanter Kulisse verspricht ein Besuch der Freilichtspiele. Sie befinden sich in der Ruine der einstigen Tecklenburg, der Namensgeberin der Stadt. Die aufwendigen Inszenierungen des größten deutschen Freilichttheaters bieten eigene Produktionen auch für das ganz junge Publikum.

Haus Marck
Im Haus Marck wurde Geschichte geschrieben © venemama/stock.adobe.com

Auch als Wanderziel ist Tecklenburg eine begehrte Anlaufstelle, immerhin läuft der bekannte Hermannsweg durch die Kleinstadt. Besonders lohnend ist die 10,5 Kilometer lange Teutoschleife. Der Rundweg führt Sie durch üppige Wälder, vorbei an den Blücherfelsen ins verträumte Brochterbeck. Das Naturschutzgebiet am Kleeberg ist das nächste Etappenziel, ehe Sie auf kurvig steilen Pfaden erneut Ihr Ausgangsziel erreichen. Ebenso kommen leidenschaftliche Radler voll auf ihre Kosten: Eingebettet in ein 4.500 Kilometer langes Wegenetz finden sich zahlreiche Themenrouten und Rundkurse, die es zu erkunden gilt.

Wer seine Entdeckungsreise lieber „passiv“ genießen möchte, dem empfehlen wir einen Ausflug mit der historischen Dampflok. Ob auf abgewetzten Holzbänken oder in der ehemals vornehmen Polsterklasse, eine Fahrt mit dem nostalgischen Zug lässt nicht nur Kinderherzen höherschlagen.

Noch geruhsamer ist eine Tour mit einer der ältesten fahrtüchtigen Postkutschen der Republik. Begleitet vom Klappern der Pferdehufe zuckeln Sie gemütlich durch die reizvolle Landschaft des Münsterlandes.

Hier finden Sie passende Unterkünfte für Ihren Aufenthalt:

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten: